Leistungen

 

Die EIS hat – in Zusammenarbeit mit der Schwestergesellschaft GDB Gesellschaft für Datensicherheit und IT-Beratung (GDB) – die Spezifikation Einreicherdatei entwickelt. Diese kann im gesamten Bankensektor angewendet werden. Bei ordnungsgemäßer Umsetzung der Vorgaben ist sichergestellt, dass die EIS die für eine ordnungsgemäße und fristgerechte Entschädigung erforderlichen Informationen erhält.

§ 14 Abs. 2 EinSiG verpflichtet die Kreditinstitute, auf Verlangen unverzüglich die für die Prüfung der Entschädigungsansprüche der Einleger erforderlichen Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Die Spezifikation enthält die notwendigen Vorgaben und ist somit eine Anleitung für die Banken hinsichtlich Art und Güte der benötigten Informationen.

Mit Blick auf ein sorgfältiges Risikomanagement der jeweiligen Einlagensicherungssysteme wurde die Spezifikation Meldedatei entwickelt. Diese Spezifikation beschreibt, welche aggregierten Informationen aus der Einreicherdatei von den Kreditinstituten mittels eines elektronischen Verfahrens an die Einlagensicherungssysteme quartalsweise zu melden sind. Gleichzeitig kommen die Kreditinstitute den gesetzlichen Meldepflichten gegenüber der Entschädigungseinrichtung nach.

Die Vorgaben der beiden Spezifikationen werden stetig den sich verändernden gesetzlichen Vorgaben angepasst.


 

MEHR ZUM THEMA


Links

EinlegerentschädigungForderungsmanagement

link-icon.png


Hier aufgeführte Wort- und Bildmarken sind im Eigentum der Einlagensicherungs- und Treuhandgesellschaft mbH.

Flagge 

Kontakt

Einlagensicherungs- und
Treuhandgesellschaft
mbH (EIS)

Kontakt Details

Kattenbug 1
50667 Köln
Fon +49 221 91 26 97-0
Fax +49 221 91 26 97-470